Tipps und Tricks zum modernisieren veralteter Bäder

Schönheitskur fürs Bad

Eine komplette Modernisierung des Badezimmers kostet Zeit und Geld und geht mit viel Schmutz einher – ein Aufwand, der sich vor allem für Mieter oft nicht lohnt. Wie werden veraltete Bäder trotzdem attraktiver?

Starck 1 Duravit

Innenarchitekt Harry Grieshaber von der ZUHAUSE WOHNEN Wohnberatung:

„Es gibt tolle und preiswerte Möglichkeiten, mit denen man ohne tiefe Eingriffe ein schöneres Bad bekommt, zum Beispiel kann man unmoderne Fliesen vielfältig kaschieren. Auch Elemente wie Duschpaneele, Accessoires oder Heizkörper sind einfach auszutauschen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich der Waschplatz, der ja Drehund Angelpunkt im Badezimmer ist, neu gestalten: Mein Vorschlag ist eine vor die Wand gesetzte wasserfeste MDF-Platte, deren Front sich nach Belieben gestalten lässt: mit einem farbigen Lackanstrich, satiniertem Glas, Fliesen oder, ausgefallener, mit Steinoptik.

Setzt man die Platte mit 20 Zentimeter Abstand vor die Wand, kann man seitlich Borde integrieren. Statt eines frei stehenden Waschtischs, hier der moderne Klassiker „Starck 1“ von Duravit, kann natürlich auch ein wandhängendes Modell an der Platte installiert werden. Eine Modernisierung ebenfalls ohne Schuttberge bieten Vorwandinstallationen: Damit können Sie nicht nur Wände und Boden erneuern, sondern den Raum nach Ihren Wünschen völlig neu strukturieren."

Feine Steine

Originelle Alternative zu Fliesen oder Farbe: Marmorkiesel.

Zum Beispiel:

  • Marmorkiesel, die in transparentes Spezialharz gegossen sind. „Riverstone“, Fliesenformat, ab ca. 200 Euro/m2 (ArtHome Himmel).

  • Beton-Look von der Rolle aus Polyurethan. Vom Fachmann verarbeiten lassen. „Redokol“, 2,5 mm dick, 1,24 x 2,70 m ca. 380 Euro (Ostermann).

  • Naturstein, täuschend echt imitiert aus Verbundstoff. „Ginestar“, 8 mm dick, Paneel, Maße 30 x 285 cm, ca. 70 Euro/m2 (Oldstones).

Ein Waschplatz

Ein Waschplatz, wie er in vielen Badezimmern zu finden ist, mit einem Standardwaschbecken und Spiegelschrank.

Eine Zeichnung  veranschaulicht den Aufbau: Das MDF-Paneel steht parallel zur Wand, dahinter eine Konstruktion in H-Form. Sie wird mit der Frontplatte verdübelt, dient der Stabilität und bietet Ablagefläche. Für den Wasserzu- und -ablauf werden die alten Anschlüsse verlängert.

Duschpaneele

Tschüss Handbrause, willkommen Wellness: Einige Modelle können an vorhandenen konventionellen Anschlüsse installiert werden.

Im Regen stehen und genießen. Das schlanke „Hansajet“-Duschsystem mit großer Tellerkopfbrause wird über einen flexiblen Schlauchanschluss einfach an die vorhandene Auf- oder Unterputzarmatur an geschlossen. Die Brause ist um 45 Grad schwenkbar, die Handbrause verwöhnt mit Soft-, Nadel- oder Massagestrahl, ca. 1690 Euro (Hansa).

Wasser aus vier verschiedenen Quellen macht das kompakte Duschpaneel „Skyline“ zum privaten Mini-Spa. Die „1jet“-Kopfbrause ist in zwei Winkeln, 95 und 110 Grad, einstellbar und wie die „3jet“-Schulterbrause bündig einklappbar. Die Stabhandbrause lässt sich von Normal- auf Monostrahl umstellen, fünf Seitenbrausen bieten Massagefunktion. Die Installation des Paneels erfolgt ebenfalls über den vorhandenen Wasseranschluss. H 204 x B 20 cm, in Chrom ca. 3000 Euro (Hansgrohe).

Neuer Look für Fliesen

Ärgern Sie sich nicht über hässliche Fliesen. Hier sind drei „Make-up“-Vorschläge, die jedem gelingen. Und Sie müssen keine Fliesen abschlagen. Tipp: Bevor Sie Ihre Fliesen überstreichen oder neue darauf verlegen, den Vermieter fragen!

Bekleben ist schnell und preiswert. Die wasserfesten Sticker gibt es mit vielen Motiven, z. B. Ranken. Einfach vom Bogen abziehen, anlegen, andrücken, fertig. 2 Bögen à 14 Motive, ca. 15 Euro (Nouvelles Images).
Überstreichen ist eine Möglichkeit, Fliesen komplett zu kaschieren. Dafür gibt es spezielle Systeme, z. B. „Molto Perfect Fliesenlack Set“. Für ein optimales Ergebnis die beiliegende, gut verständlich formulierte Arbeitsanleitung genau einhalten. Set für ca. 10 m2, ca. 82 Euro (Molto).
Fliese auf Fliese zu verlegen, ist eine attraktive Lösung, denn Sie können neue Formate wählen. Die alten Fliesen sollten aber auf jeden Fall fest sitzen. Flächen vor dem Auftragen des Klebers gründlich reinigen. Dann die Oberflächen mit einem Fliesenhammer anklopfen. Der Kleber dringt so besser ein und erhöht die Haftung.

Wärme mit Funktion

Heizkörper können viel Wandfläche rauben, die sinnvoller für Stauraum gebraucht wird. Eine neue Heizung könnte platzsparend als Raumteiler eingesetzt werden und die Handtücher vorwärmen. Tipp: Viele Modelle, z. B. von Kermi, können übrigens rein elektrisch betrieben werden.
Schick und funktional ist der Designheizkörper „Subway“. Es gibt ihn in klassischen und trendigen Farben, verchromt oder in Edelstahl. H 183 x 45 cm, ca. 1195 Euro (Villeroy & Boch by Zehnder).

Vorwandinstallation

Damit wird die Badrenovierung zwar nicht zum Kinderspiel. Zeitaufwand und Schmutzanfall halten sich aber in Grenzen. Und man kann Elemente wie Waschtisch und WC problemlos versetzen.

Das Gerüst bilden Vorwandinstallationsprofile aus Metall, die vor der Wand aufgestellt werden. Sie lassen sich schnell und ohne Spezialwerkzeug zusammenfügen. Spülkästen, Spülventile, Wasserzu- und ableitungen sind Systemkomponenten, die in den Wandaufbau eingepasst werden.

Mit speziellen Paneelen, meist aus badtauglichem Gipskarton, werden die Elemente beplankt. Die Flächen können dann ohne Wartezeit verfliest, lackiert oder durch eine andere Oberflächengestaltung veredelt werden.

Zum Schluss werden WC, Waschtisch, Armaturen & Co montiert – fertig ist das neue Bad. DER AUFBAU z. B. eines WC-Elements dauert ohne Gestaltung der Oberflächen, etwa Verfliesung, ca. 1 Stunde. B 100 x H 115 cm, ca. 400 Euro (Vorwandsystem „GIS“: Geberit).

Accessoires

Wer neue Haken und Halter anbringen will, greift meistens zum Bohrer. Das muss nicht sein!

Dank Spezialadapter und -kleber erhalten formschöne Seifenschalen und Handtuchringe, Duschstangen etc. auf Fliesen, Glas und anderen Untergründen eine maximale Tragkraft. WC-Rollenhalter , Messing verchromt, ca. 25 Euro (Nie wieder bohren).

Fußbodenheizung

Sollten Sie Ihr Bad neu fliesen, verlegen Sie doch gleich eine Heizung mit. Super: Das geht auch, wenn sie Fliesen auf Fliesen kleben.

Elektrische Heizmatten sind nur 3 mm stark und selbstklebend. Sie werden direkt unter dem Bodenbelag verlegt und an das normale Stromnetz angeschlossen. „Thermofloor“, ab ca. 70 Euro/m2 (Stiebel-Eltron).

Badplanung

Sie haben doch Größeres vor? Wertvolle Anregungen und Planungshilfe bietet dieses Handbuch. Die Autorinnen Prof. Karin Rabausch und Uta Krampitz stellen originelle und individuelle Gestaltungen für unterschiedlichste Badgrößen und Themen wie „Wellness“ und „Design“ vor: „Bäder – Handbuch zur Badezimmerplanung“, 183 Seiten, 380 Fotos und Zeichnungen, 59 Euro (Verlag Rudolf Müller).