Einrichtung

Zuhause Wohnen Wettbewerb Platz 3

Eigentlich sind Badezimmer eine absolute Privatsache- für den Wettbewerb von ZUHAUSE WOHNEN und Hansgrohe aber haben unsere Leser ihre Bäder präsentiert. Die besten Drei erhielten wertvolle Barpreise. Platz 3 wurde Regine Berker.

"Wenn ich abends ins Bad gehe, muss ich das Licht gar nicht einschalten", freut sich Regine Berker, "denn dank der indirekt beleuchteten Hängebirke, die unmittelbar vor dem bodentiefen Fenster im Garten steht, ist es im Raum hell genug." Hörbar begeistert ergänzt sie: "Das finde ich unbeschreiblich idyllisch!" Kaum zu glauben: Die Juristin hat ihr Bad bis ins Detail selbst geplant. "Das hat etwa ein Jahr gedauert. Aber dafür ist es so geworden, dass ich es jeden Tag genieße." Auf eine Wanne verzichtete sie zugunsten des Ausblicks in den Garten und ließ stattdessen die Stirnwand voll verglasen. Dafür fiel die Dusche umso gro.zügiger aus: boden eben, mit barrierefreiem Zugang und Sitzgelegenheit.

Zu den Möbeln und Wänden in strahlendem Weiß wählte sie kittgraue, großformatige Bodenfliesen, die auch die Vorwandinstallation für WC und Bidet kontrastreich hervorheben. "Ein neutraler Ton, der zu keiner Jahreszeit mit der immer gegenwärtigen Natur konkurriert." Um Toilette und Bidet zu separieren, werden sie von einem Regal abgeschirmt. "Das finde ich für Gäste angenehmer und es bietet gleichzeitig Platz für Handtücher." Wie akribisch Regine Berker bei der Badplanung vorging, zeigt auch die Regaltiefe: "Die habe ich exakt der Größe der zusammengefalteten Handtücher angepasst." Schönes Detail sind die Aluminiumkanten, die Vorwand und Regal einfassen und mit den Armaturen korrespondieren.

Einen Hauch von Asia-Feeling – die Hausherrin hat viele Länder bereist – bringen die antike Buddha-Steinstatue vor dem bodentiefen Fenster, ein Bonsai auf dem Waschtisch und die Wandmalerei über der Vorwand ins Bad. Man ist nicht wirklich erstaunt, dass die Kreation von der Endvierzigerin selbst stammt, die nicht nur Juristin, sondern auch freischaffende Künstlerin ist. Viel beschäftigt und engagiert, liebt sie den Aufenthalt in ihrem Wunschbad, "das auf mich besonders in Verbindung mit der Natur sehr beruhigend wirkt".