Wohnberatung

Kreative Flur-Gestaltung

Einrichtungsfragen, die ZUHAUSE WOHNEN oft gestellt werden. Wie gelingt es, den Flur kreativ zu gestalten? Wir zeigen Tipps für mehr Farbe und Abwechslung im Eingangsbereich.

DAS PROBLEM: Flure sind oft lieblos und ohne Fantasie möbliert. Wie gelingt es, zwischen all den Zimmertüren ausreichend Stauraum zu schaffen? Natürlich soll die Diele dabei auch attraktiv und einladend sein.

Innenarchitekt Harry Grieshaber von der ZUHAUSE WOHNEN Wohnberatung

GRIESHABERS RAT: „Das Komplizierte am Flur ist die begrenzte Stellfläche durch abgehende Türen und ein oft ungünstiger Grundriss. In vielen Neubauten ist er sehr klein, in Altbauten dagegen lang und verwinkelt. Eine offene Treppensituation ist typisch für Reihenhäuser und selbst ein großer Flur macht Probleme,weil zusammenhängende Wandflächen fehlen. Eine Möblierung „von der Stange“ ist daher oft nicht möglich – hier sind individuelle Lösungen gefragt. Ganz wichtig ist es, die Laufwege frei zu halten,bei schmalen Grundrissen erfordert dies Möbel mit möglichst geringer Tiefe. Günstig ist immer die Mischung aus einem geschlossenen Garderobenbereich und offenen Fächern oder Schubladen für Schlüssel & Co (Idee 1). Nischen oder Ecken, in die eine Kleiderstange passt, gibt es in vielen Fluren (Idee 2 bzw. 3), mit einer Schiebetür davor entsteht Stauraum,in dem sogar noch Platz für den Staubsauger plus Zubehör ist.Und so sorgt man ebenfalls für mehr Wohnlichkeit: Sehr lange oder große Flure gewinnen,wenn sie in Bereiche gegliedert werden – das gelingt durch im Raum stehende Möbel (Idee 3) oder unterschiedliche Bodenbeläge (Idee 4). Hohe Spiegel helfen, schmale Räume optisch zu verbreitern. Außerdem sind sie unerlässlich für den schnellen Garderoben- Check, bevor man seine Wohnung verlässt. “