Der große Redaktionstest

Lindura-Holzboden richtig verlegen

Wer selbst schon mal einen Holzboden verlegt hat, der weiß, wie nervenaufreibend diese Prozedur sein kann. Dementsprechend nervös waren wir vor dem Verlegen des Lindura-Bodens von Meister. Doch die Nervosität war total unbegründet, denn eines stellte sich schnell heraus - so einfach war Bodenverlegen noch nie.
Lindura-Holzboden von Meister richtig verlegen

Was Lindura von Meister besonders macht 

Anders als andere Holzböden mit Klickverfahren ist Lindura besonders strapazierfähig und resistent. Was den Boden aus Holz zu einem wahren Kraftpaket macht? Der einmalige Aufbau jeder einzelnen Diele, denn die Deckschicht aus Holz wird mit einem innovativen Wood Powder aus mineralischen Bestandteilen verpresst und macht den Boden so zu einem echten Hingucker, der auf den zweiten Blick auch noch Dellen und Flecken trotzt. Lindura gibt es in den Holzarten Lärche, Eiche und Nussbaum und mit zwei verschiedenen Oberflächenveredelungen: naturgeölt und mattlackiert. Ein echtes Allround-Talent dieser Boden. 

So verlegen Sie den Boden richtig 

Ist der Boden angeliefert und bereit, verlegt zu werden, sollten Sie vorher den Raum oder die Fläche, die Sie verlegen möchten, mit einem passenden Unterlagsmaterial vorbereiten. Dieses dient zum einem der Lärmdämmung und gleicht Unebenheiten des Unterbodens aus. Legen Sie sich außerdem genügend Keile, die für die Einhaltung des Abstandes zur Wand dienen, bereit. Und dann kann es auch schon losgehen:

  1. Fangen Sie am besten in einer Ecke des Raumes an, den Boden zu verlegen. Dazu einen Keil an die Wand legen und mit der Diele fest andrücken. Die zweite Diele kopfseitig mit der ersten zusammenklicken. Damit auch der Abstand zur anderen Seite der Wand gewahrt wird, auch dort einen Keil durch Druck mit der Diele fixieren. 
  2. Verlegen Sie den Boden der Länge nach und beginnen Sie mit einer neuen Reihe erst, wenn die Vorherige bereits fertig verlegt wurde. Und immer an den Abstand zur Wand denken, sonst kann es schnell eng werden. Aus diesem Grund ungefähr alle 30 cm einen neuen Keil zwischen Wand und Diele anbringen. 
  3. Ist die gewünschte Fläche verlegt, können alle Keile wieder entfernt und die Bodenleisten Ihrer Wahl angebracht werden - fertig! 

Tipp: Sie können sich jeden dieser Schritte auch noch einmal als Video anschauen. Oft vereinfacht dies die Umsetzung und macht das Verlegen des Lindura-Bodens zum Kinderspiel! 

Schlagworte: