Leckere Rezepte

Quiche und Quiche-Muffins

Quiche Lorraine ist ein herzhaft belegter und gebackener Mürbeteig, der sich wunderbar vorbereiten und ganz nach Geschmack variieren lässt. Wie der Name sagt, stammt das Gericht von unseren französischen Nachbarn aus Lothringen. Es ist ein einfaches, bäuerliches Essen, ein herzhaft belegter Kuchen, der kalt und warm schmeckt und auch mit Salatbegleitung.
Rezept für Quiche und Quichemuffins

Zutaten für 6 Personen

  • 200 g Mehl
  • 6 Eier
  • 100 g Butter (+ Butter für die Form)
  • Salz
  • 220 g durchwachsener Räucherspeck
  • 300 g Zwiebeln
  • 100 g Bergkäse
  • 70 ml Weißwein
  • 300 g saure Sahne
  • 100 g Sahne
  • Pfeffer
  • Muskatnuss 

 

Zubereitung

  1. 200 g Mehl, 1 Ei, 100 g Butter und 1 TL Salz gut mit den Händen verkneten, bis ein glatter Mürbeteig entstanden ist.
  2. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Std. im Kühlschrank durchkühlen lassen.
  3. Den Räucherspeck würfeln, die Zwiebeln schälen und würfeln, den Bergkäse reiben, Backofen auf 180 Grad vorheizen, eine Quiche- oder Springform mit Butter ausstreichen.
  4. In einer Pfanne den Speck bei mittlerer Hitze auslassen. Die Zwiebeln darin glasig andünsten. Weißwein angießen und etwas einköcheln lassen. Alles leicht abkühlen lassen.
  5. Den Teig mit einem Nudelholz rund ausrollen und in die Form legen, einen Rand hochziehen. Teig im heißen Ofen (Mitte) ca. 10 Min. vorbacken.
  6. lnzwischen 5 Eier, die saure Sahne und Sahne mit Salz, Pfeffer und 1 Prise frisch geriebener Muskatnuss verrühren. Die Zwiebel-Speck-Mischung und den Käse unterrühren.
  7. Den vorgebackenen Teig nach 10 Min. aus dem Ofen holen. Die Eiermischung daraufgießen. Die Quiche dann im heißen Ofen (Mitte) in ca. 35 Min. fertig backen. Vor dem Anschneiden noch 10 Min. ruhen lassen.

Oder jeder bekommt eine eigene Mini-Quiche:

  1. Dafür einfach den Teig in 12 Portionen teilen. Die Förmchen eines Muffinblechs mit Butter ausstreichen und mit jeweils 1 Teigportion auskleiden. Der Teig sollte sogar etwas aus der Form herausstehen.
  2. Dann die Füllung hineingießen – von der braucht man etwa ein Drittel bis die Hälfte weniger, je nach Förmchengröße.

Rezept aus: „Das Prinzip Kochen“, Matthias F. Mangold, 336 Seiten, 24,99 Euro (GU). 

Schlagworte: