Mehr Platz schaffen

So nutzen Sie Nischen perfekt aus

Winkel unter der Treppe, Türrahmen ohne Durchgang, versetzte Wände – dieser scheinbar verschenkte Raum lässt sich mit passgenauen Einbauten verschönen und sogar zum Blickpunkt machen. Hier finden Sie Ideen für die ganze Wohnung.

Nischenlösung

Nischen nutzen in der Küche

Statt in Oberschränken steht das Geschirr in dieser Küche auf zwei soliden Böden in einer Wandnische. Der graublaue Farbton setzt einen frischen Akzent und lässt das Arrangement wie ein Bild wirken. In das untere Bord können Spots zur Beleuchtung der Arbeitsplatte eingelassen werden.

Nischen nutzen im Bad 

Reine Platzverschwendung sind Nischen in kleinen Bädern, daher nutzen wir sie sinnvoll: Mit einer satinierten Glastür und Glasböden mausern sie sich zum Schrank für Accessoires – bestens geschützt vor Spritzwasser! 

Nischen nutzen unter der Treppe 

Separates Home-Office mit verschieden hohen Möbeln. So lässt sich die Schräge unter der Treppe optimal einrichten: Rollcontainer parken im niedrigen Bereich, ein Schrank grenzt zur Seite ab, transparente Boxen nutzen die Höhe. 

Nischen nutzen im Schlafzimmer 

Eine stillgelegte Tür ist praktisch: Sie wandelt sich im Handumdrehen zur stilvollen Regalnische. Mit Brettern in Nut-und-Feder-Optik als Rückwand und einigen Borden entsteht dieser maßgenaue Einbau im Landhauslook.

Nischen nutzen im Türbereich

Zwischen Außenwand und Kleiderschrank entsteht oft eine kahle Ecke, wenn die Zimmertür dazwischenliegt. Wir überbrücken sie mit einem Einbauregal und gewinnen nicht nur Stauraum, sondern schaffen fast nebenbei ein dekoratives Element. 

​Nischen nutzen am Kamin 

Die Nische daneben entsteht bei gemauerten Kaminen fast automatisch. Mit schlichten Regalen und stilistisch an die Einrichtung angepassten Einbauten lassen sich die Versprünge wunderbar unauffällig als Stauraum nutzen.

Nischen nutzen am Türrahmen

Neue Aufgabe für die ungenutzte Tür Die Zarge dient als originelle Einfassung für ein ungewöhnliches Schuhregal: Statt der Tür füllt eine stabile Holzplatte mit schräg montierten Borden den Rahmen. Gut beleuchtet wird’s zur extravaganten Schuh-Show.

Nischen nutzen am Erkerfenster 

Ein Sitzplatz mit bester Aussicht entsteht im Erker, wenn die gesamte Fläche bis auf Fensterhöhe mit einer Holzkonstruktion ausgebaut wird. Schaumstoffpolster und dicke Kissen darauf verwandeln sie in eine bequeme Bank.

Tipp:

Eine zurückspringende Wand oder Nische muss nicht unbedingt „weggezaubert“ werden, man kann sie auch betonen, z. B. um einen Wohnbereich zu markieren. Das gelingt sehr gut mit einer kräftigen Wandfarbe. Lichtakzente haben einen ähnlichen Effekt und holen die Nische aus dem Dunkel.

Schlagworte: