Energie

24 Spartipps für Ihren Haushalt

So können Sie im Haushalt sparen! ZUHAUSE WOHNEN stellt Ihnen 24 nützliche Tipps vor.
Haus Planung

Schlafzimmer

1 Wärme bleibt im Winter drinnen, wenn Sie Ihre Fenster nachts mit dicken Vorhängen abdecken, Heizkörper müssen frei bleiben. Noch besser sind Außenjalousien und -rollos. 
2 Lüften tauscht verbrauchte und feuchte (!) Luft regelmäßig aus. Dazu den Fensterflügel für 10 Minuten komplett öffnen; dauerhaftes Lüften per Kippstellung verschwendet Energie. 
3 Dichten Sie ältere Fenster mit einem zusätzlichen Moosgummi im Fensterfalz ab, um Zugluft zu vermeiden.
4 Abstand zur Wand (5 bis 10 cm) sollten große Kleiderschränke wahren. Denn an kalten Außenwänden entsteht sonst Kondenswasser und es droht Schimmel.

Badezimmer

5 Kühle im Bad vertreiben Sie in der Übergangszeit mit einem Elektroheizkörper, gesteuert über Thermostat und Zeitschaltuhr. Das ist sinnvoller, als die Zentralheizung anzuwerfen.
6 Duschen spart 2/3 Wasser und Energie im Vergleich zu einem Vollbad. 
7 Einhebelmischer sind komfortabel und erreichen die Wunschtemperatur schnell, aber auch die sollten Sie z. B. beim Zähne putzen schließen.

Jugendzimmer

Energiekosten reduzieren
Steckdose im Retrolook

Die Stromrechnung macht rund ein Drittel der Energiekosten im Haushalt aus. Hier verraten wir Ihnen, wie Sie heimliche Stromfresser entlarven >> 

8 Spielkonsolen verbrauchen auch im Stand-by- Modus spürbar Strom, ebenso Drucker und Scanner. Abschaltbare Mehrfachstecker wählen.
9 Thermorollos bieten Schutz vor Wärmeverlust in allen Räumen ohne Außen rollläden. 
10 Notebook versus Stand-PC: Das kleinere Gerät verbraucht nicht nur weniger Strom, sondern ist auch vielseitiger einsetzbar. 
11 Thermostatventile, die auf geöffnete Fenster reagieren oder eine Nachtabsenkung haben, lohnen. Alternativ: Ventil während des Lüftens abdrehen.

Küche

12 Effizient funktioniert die Dunstabzugshaube, wenn Sie ihren Filter, je nach System, regelmäßig wechseln bzw. reinigen. 
13 Beleuchten Sie Ihre Arbeitsfläche stromsparend mit unauffälligen LED-Licht bändern unter dem Oberschrank.
14 Teewasser wird im elektrischen Wasserkocher schneller heiß als auf dem Herd, der zudem mehr Strom verbraucht.
15 Öffnen Sie den Kühlschrank so selten und so kurz wie möglich, eindringende warme Luft kostet unnötig Energie.
16 Unschlagbar sparsam reinigt die Spülmaschine Geschirr und Besteck im Vergleich zum Abwasch per Hand. Gerät stets voll beladen. 
17 Mit Deckel und mit wenig Wasser garen Kartoffeln genauso gut. Wählen Sie einen Topf, der exakt auf die Herd platte passt. Zeitig abschalten und die Restwärme der Platte nutzen – das geht natürlich nicht bei Induktion.

Hausflur

18 Zugluft unter der Haus- oder Wohnungstür begegnen Sie mit einer zusätzlichen Bürstendichtung unten am Türblatt.
19 Bewegungsmelder schalten Licht nur dann ein, wenn es gebraucht wird. Sie sind vor allem in selten genutzten Räumen sinnvoll.
20 Nachts reicht ein LED-Notlicht mit Dämmerungsschalter völlig aus, um den Weg ins Bad zu finden.

Wohnzimmer

21 Leuchten schaffen Stimmung. Nutzen Sie Energiespar-, Halogen- oder LED-Lampen, sinkt die Stromrechnung.
22 Teppiche sind fußwarm und machen Räume wohnlicher. 
23 Stand-By von Musik- und TV-Geräten kostet unnötig Strom. Schaltbare Stecker leisten sorgen für Abhilfe. Am Netz bleiben müssen programmierte Recorder und SAT-Empfänger! 
24 Fernseher verbrauchen mit zunehmender Bildschirm diagonale mehr Strom. Sparsam sind LED-beleuchtete Flach-TVs.