Heizungen für das Wohlfühlbad Design-Heizkörper

Heizkörper sind mehr als Wärmespender und Handtuchtrockner – ihr Design trägt wesentlich zur Gestaltung des Raums bei! ZUHAUSE WOHNEN präsentiert angesagte Modelle, bei denen man garaniert keine Gänsehaut bekommt.

Ideos von Kermi

WÄRME IN BESTFORM

  • Sind die Füße warm, freut sich der ganze Mensch – und kommt auch mit ein bis zwei Grad niedrigerer Raumlufttemperatur aus. Entsprechend kann die Heizwassertemperatur gesenkt und Energie gespart werden. Die großflächige Fußbodenheizung ist daher in vielen Neubauten heute fast Standard geworden.
  • Umfassende Gestaltungsfreiheit und klare Architektur sind wichtige Argumente für die Fußbodenheizung: Keine Wandfläche wird für Radiatoren verschenkt, auch die Möblierung muss nicht auf die Lage der Heizkörper Rücksicht nehmen.
  • Geringere Konvektion, d. h. weniger Warmluftstrom mit Staubverwirbelung, ist für Allergiker vorteilhaft. Hinsichtlich der Bodenbeläge – Parkett, Stein, Fliesen oder Linoleum – lässt die Fußbodenheizung viele Wahlmöglichkeiten, achten Sie auf das Siegel „Für Fußbodenheizung geeignet“ bei den Anbietern von Bodenbelägen.
  • Das „xnet C15“-Dünnschichtsystem (siehe Fotos) ist mit 14 mm Elementhöhe besonders flach und damit ideal für Renovierer. Will man auf den Extrakomfort eines Handtuchwärmers nicht verzichten, ist die Kombination mit der im Heizkörper integrierten Anschlussgarnitur „xlink“ – sie regelt die jeweiligen unterschiedlichen Temperatur niveaus – die formschöne Lösung, die das Design nicht stört (Kermi).