Mehr Größe für kleine Badezimmer Kleines Bad - große Wirkung

DAS PROBLEM: Ob Gäste-WC oder winziges Familienbad – auch auf wenig Raum hätten wir am liebsten eine Wellness-Oase. Wie lässt sich ein vollwertiges, komfortables Bad gestalten, wenn der Platz für eine opulente Badeinrichtung fehlt?

kleines Bad 1

GRIESHABERS RAT: „Noch immer haben viele Nasszellen weniger als sechs Quadratmeter und bieten damit nicht gerade ideale Voraussetzungen für eine großzügige Planung. Das muss aber kein Grund zum Verzweifeln sein. Mit ein paar guten Ideen und richtig ausgewählten Produkten lässt sich auch auf wenig Raum ganz Erstaunliches verwirklichen. Weniger ist hierbei oft mehr: Es gibt viele innovative Sanitärprodukte, mit denen kleine Bäder sich so gestalten lassen, dass sie in Komfort und Funktionalität den großen in nichts nachstehen.

EINE BODENEBENE DUSCHE mit einer Trennwand aus Vollglas lässt das Bad größer erscheinen (Idee 1). Außerdem sind Sie damit nicht auf die üblichen Standardmaße festgelegt, sondern können besondere räumliche Gegebenheiten, wie z. B. eine Ecke, nutzen. Duschabtrennungen gibt es mit unterschiedlichen Türsystemen, prüfen Sie, welches für Ihr Bad am günstigsten ist. Duschtassen und Badewannen werden heute in vielen Formen angeboten, die manches Platzproblem lösen können (Idee 2).

STAURAUM UND ABLAGEFLÄCHEN lassen sich fast immer rund um den Waschtisch realisieren. Hier sind individuelle Lösungen, die Sie vom Tischler anfertigen lassen, meist am effektivsten. Die Waschmaschine kann beispielsweise super in einem maßgefertigten Einbau aus Küchen unter schränken (z. B. von Ikea) untergebracht werden (Idee 3). Praktisch sind auch Apothekerauszüge, ebenfalls aus dem Küchenbereich, die nach vorne ausgezogen werden und somit von zwei Seiten zugänglich sind.

MIT VORWANDINSTALLATIONEN (z. B. von Geberit) lassen sich Zu- und -ableitungen für Wasser mühelos verlegen, ohne dass dafür Wände aufgestemmt werden müssen. Wichtig: Das gibt Ihnen auch in der Mietwohnung eine ganz neue Gestaltungsfreiheit bei der Aufteilung von Räumen (Idee 2). Diese flexiblen Wandelemente benötigen wenig Platz und schaffen außerdem zusätzliche Ablageflächen.

LICHT, GLAS UND SPIEGEL spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Ausstattung eines kleinen Badezimmers: Glas schafft Transparenz und lässt den Raum großzügiger erscheinen. Zusätzliche Spiegelflächen verleihen optisch mehr Tiefe und Weite. Eine indirekte Beleuchtung schließlich hat den Vorteil, dass ein kleines Bad gleichmäßig ausgeleuchtet wird, ohne dass einzelne Bereiche stark betont werden.“