Armaturen und Brausen Portrait: Hansgrohe

Die Gründung der Designermarke „Axor“ und der „Duschtempel“ Anfang der 1990er waren Sensationen. Seit 110 Jahren steht der Hersteller von Armaturen und Brausen Hansgrohe für visionäre Badkonzepte und Spitzenqualität.

EcoSmart-Armaturen Hansgrohe

In einer Werkhalle von Hansgrohe stehen zwei junge Männer und lassen Wasser aus einer Armatur von unten durch einen gläsernen, großen Kreiszylinder schießen. Dieser ist oben mit einer straff gespannten Plastikfolie verschlossen. „Die simuliert die Haut“, erklärt Markus Wöhrle, Chef des Hansgrohe Strahllabors. Gerade wird geprüft, ob das Wasser nicht zu weich auftrifft, „sonst kriegt man Seife und Duschgel nicht optimal weggespült“.

Die Liebe zum Wasser entdeckte Firmengründer Hans Grohe im Jahr 1901. Eigentlich Tuchmachermeister, eröffnete er im Schwarzwaldstädtchen Schiltach einen Betrieb für Metalldruckwaren und spezialisierte sich vorerst auf Blechbrausen – damals kam das private Hausbad gerade in Mode. Das war die Geburtsstunde des Unternehmens, das heute weltweit zu den erfolgreichsten und innovativsten Herstellern von hochwertigen Brausen und Armaturen gehört.

Ideenreichtum und Schöpferkraft hat sich Hans Grohe bis ins hohe Alter erhalten. Als 82-Jähriger erfindet er 1953 die wandmontierte Stange, an der sich Brausen in jeder Höhe fixieren lassen. Damit leitete er die Ära des Genussduschens ein. Im Laufe der Jahrzehnte – längst hat Klaus Grohe, jüngster Sohn des Gründers, das Ruder übernommen – schrieb das Unternehmen dann Designgeschichte und entwickelte sich zudem zum Vorreiter bei Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz.