So macht sparen Spaß! Wassersparen mit innovativer Technik

Jeder Tropfen Wasser ist wertvoll: Mit cleverer Technik können Sie die Umwelt schonen und Kosten verringern.

Hansastela von Hansa

Rund 125 Liter Trinkwasser verbraucht jeder von uns pro Tag. Davon entfallen nur etwa 5 Liter auf kochen und trinken. Der Löwenanteil fließt beim Duschen, Händewaschen und Zähneputzen in die Kanalisation. Wenn wir den Wasserkonsum senken, kommt es zwar nicht den 1,1 Milliarden Menschen zugute, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Aber ein reduzierter Verbrauch schützt Ressourcen und spart bares Geld.

Mit einer „Spardusche“ lässt sich das Volumen von etwa 15 Liter/Min. auf etwa 9 Liter/Min. ohne Komfortverlust drosseln. Bei einer Duschdauer von 5 Minuten spart man in einem Vierpersonenhaushalt 120 Liter täglich – mal 365 Tage! Wie viel das in klingender Münze ist, lässt sich leicht errechnen, wenn Sie wissen, wie teuer 1 m³ (= 1000 Liter) Trinkwasser sind: In Hamburg zum Beispiel 4,39 Euro, daraus ergibt sich eine Ersparnis von rund 214 Euro im Jahr. Hohes Einsparpotenzial garantieren auch moderne Spülkästen, denn 27 Prozent der täglichen Menge rauschen durchs WC.

Die Sanitärindustrie bietet seit Jahren innovative Lösungen. Wolfgang Burchard, Sprecher der Initiative Blue Responsibility und Geschäftsführer VDMA Fachverband Armaturen, erklärt: „Sie haben dazu beigetragen, den Verbrauch pro Kopf und Tag erheblich zu senken. Und die Entwicklung geht weiter.“