Aufräumen mit System Ordnung ist das halbe Leben!

Das Problem: Was nicht ständig gebraucht wird, landet oft achtlos im Keller oder auf dem Boden. Dort sieht es dann leider schnell chaotisch aus und keiner findet irgendetwas wieder. Meist ist auch wenig Platz vorhanden. Wie gewinnt man die Oberhand?

Broder von Ikea

Die Expertenlösung: „Zuerst stellt sich die Frage, was Sie unterbringen möchten. Kleidung ist am besten auf dem Boden untergebracht, Kellerräume sind oft zu feucht und hinterlassen einen muffigen Geruch bei Textilien. Konserven hingegen macht das nichts aus, und frische Lebensmittel wie Kartoffeln halten sich im kühlen Keller deutlich länger.

Um unter dem Dach trotz Schrägen maximalen Stauraum zu schaffen, sollten Sie die Höhe nutzen, wo sie vorhanden ist. Höhenflexible Regalsysteme mit variablen Böden sind hier ideal. Kleidung gehört in Hüllen oder Boxen – so ist sie vor Staub und Motten geschützt. Auch rund um die Waschmaschine bricht gern das Chaos aus. Glücklich, wer einen Hauswirtschaftsraum hat. Sortiermöglichkeiten für Schmutzwäsche sind hier ebenso willkommen wie ein Platz für Staubsauger, Wischer etc. Wenn im Keller viel zusammenkommt, ist Übersicht von größtem Nutzen. Verwenden Sie durchsichtige Boxen oder kleben Sie ein Foto des Inhalts auf den Karton, dann wissen Sie auch nach Jahren noch, was darin ist.“

Dachboden

Hier lagern Dinge, die Temperaturschwankungen vertragen, wie Sportgeräte, alte Spielsachen und Kleidung. Quer in den Raum gestellte Regale, die Gänge bilden, helfen, die vorhandene Fläche trotz Schrägen optimal zu nutzen. Sie werden mit Kleidersäcken und Kisten in verschiedenen Größen bestückt, so bleibt alles staubfrei. Im Drempel ist noch Platz für ein niedriges Regal. Durch eine leichte Neigung der Borde kommt man gut an die Boxen heran.

Hausarbeitsraum

Wer für eine große Familie waschen muss, weiß es zu schätzen, wenn alles gut vorbereitet ist. Hier wurden Küchenunterschränke in eine veritable Wäschesortieranlage verwandelt: Durch ein Loch in der Tür kann die entsprechende Schmutzwäsche eingeworfen werden. Ein Rolltischchen erspart Ihnen das Tragen und Bücken. Staubsauger, Besen & Co finden in unserem Beispiel in einem eigens dafür ausgestatteten Schrank Platz.

Keller

Der kühle Raum eignet sich zur Lagerung von Zwiebeln und Kartoffeln. In rollbaren Körben finden sie ein frischhaltendes Zuhause. Vorräte an Nudeln oder Marmelade sind in offenen Draht und Kunststoffboxen gut sicht bar untergebracht. Weinflaschen nehmen liegend in einem hohen Regal keinen Schaden. Tipp: Kartons mit einem Foto des Inhalts bekleben, dann wissen Sie stets, was darin ist. Reifen können auf eine Spindel gesteckt werden, eine Aluschiene gibt Fahrrädern sicheren Stand.

Sie wollen weitere Tipps, wie Sie bei sich Zuhause zusätzlichen Stauraum schaffen? Dann lesen Sie hier mehr zum Thema Ordnungssysteme und cleveres Einrichten.