Tipps für den Eingangsbereich Problemfall Flur

DAS PROBLEM: Der Flur ist schön geräumig – aber leer, denn außer der Garderobe steht dort nichts. Unser Einrichtungsexperte verrät anhand drei verschiedener Flurtypen, wie mehr Wohnlichkeit einzieht.

Verwinkelter Flur

Rat vom Experten

„Ein großzügiger Eingangsbereich ist eine gute Visitenkarte, kann aber auch ungemütlich wirken, wenn er lediglich Verkehrsknotenpunkt ist. Wir zeigen anhand von drei geräumigen Flurtypen, wie mehr Wohnlichkeit einzieht. Und was ist wohnlicher, als in Räumen zu leben?

Das Konzept

Unsere Gestaltungen trennen jeweils in einen öffentlichen und in einen privaten Teil. Je nach Grundriss kann die so gewonnene Fläche z. B. als Haushalts- oder Hobbyecke, Stauraum oder „Bibliothek“ oder als Home-Office genutzt werden. Ideal ist es, wenn der private Bereich nicht gleich von der Haustür aus einsehbar ist, damit Ihre Gäste nicht über die Steuererklärung oder das Bügelbrett stolpern. Der Sichtschutz kann fester Bestandteil der Einrichtung sein oder ein mobiler Paravent. Die Abgrenzung wirkt zudem dem Gefühl entgegen, mitten im Durchgang zu sitzen.

Nachträgliche Einbauten bieten die wunderbare Möglichkeit, die Lichtsituation im Raum völlig neu zu arrangieren. Downlights und Deckenstrahler erhellen ohne blendenden Nebeneffekt dunkle Ecken. Für Atmosphäre sorgen weiche Teppiche, Bilder und offene Regale mit Büchern, Vasen oder Sammelobjekten. Farbige Möbel und dekorative Tapeten setzen spannende Akzente und unterstützen das einladende Ambiente. Gepaart mit klug genutztem Platz wird das Entree zum zusätzlichen Zimmer, von dem Sie gar nicht wussten, dass es bisher vielleicht fehlte.“