Kühlschrank-Tipps So bleibt alles frisch!

Mit unseren Tricks – und moderner Technik – halten sich die Lebensmittel in Ihrem Kühlschrank dreimal länger. ZUHAUSE WOHNEN erklärt, wie einfach das gelingt.

Kühlschrank

Die Methode, Kühlschrank auf, alles rein, Tür zu, verschwendet Energie und Nahrung: Bei modernen Kühl- und Gefrierschränken wurde an der Energieeffizienz gefeilt, Topgeräte haben die Sparnote A+++. Viele Neuerungen vereinfachen die Vorratshaltung und verlängern dabei die Haltbarkeit von Lebensmitteln.

Das Kaltlagerfach heißt mal 0-Grad-Zone, Vitasafe oder BioFresh, aber immer geht es darum, dass im "trockenen" Bereich Fleisch, Wurstwaren und Fisch länger frisch bleiben, im "feuchten" Bereich des Kühlschranks Obst und Gemüse. Die Einstellung der Luftfeuchtigkeit lässt sich an den Schubladen regulieren und liegt bei ca. 50 bzw. 90 Prozent.

Techniken wie Umluft sorgen für eine optimale Verteilung der Kälte im gesamten Kühlraum; NoFrost bedeutet, dass sich auf Gefriergut kein Reif bildet und somit solche Geräte nicht mehr abgetaut werden müssen. Unsere Ernährung lässt sich mit den aktuellen Kühlschränken frischer und natürlicher gestalten – wenn man die Lagertricks beherzigt.

Allerdings gilt: Holen Sie Lebensmittel immer einige Zeit vor dem Verzehr aus der Kälte, denn nur bei Raumtemperatur entfalten sie ihren ganzen Geschmack.

Kühltipps: Plus und minus

Sie sparen Strom, wenn warme Speisen erst auf Zimmertemperatur abkühlen und dann in den Kühlschrank kommen. Lebensmittel sollten in luftdichten Kunststoffboxen im Kühlschrank stehen, damit sich Keime nicht so schnell vermehren bzw. empfindliche Nahrung
 keine anderen Gerüche oder Aromen annehmen. Eine Ausnahme sind Blattsalat, Obst und Gemüse, die unverpackt im feuchten Kaltlagerfach aufbewahrt werden.


Bei ihrer natürlichen Reifung
 geben Obst und Gemüse in unterschiedlichen Mengen das Pflanzenhormon Ethylen ab, Früchte verderben dann z. B. schneller.

Unsesr Tipp: Äpfel nur verpackt lagern. Exotische Früchte wie Bananen oder Ananas vertragen keine Kälte 
und eignen sich ebenso wenig für den Kühlschrank wie Kartoffeln, Zitrusfrüchte oder Speiseöl. Auch Brot ändert seine Konsistenz und wird hart. Stellen Sie Lebensmittel nicht zu eng, sonst kann die kühlende Luft nicht zirkulieren.

Link Tipp: Sie suchen ENERGIESPARENDE HAUSHALTSGERÄTE? Hier finden Sie alles zu Waschmaschine, Kühlschrank & Co.