Die Jury-Mitglieder im Kreuzverhör zum Thema Küche und Kochen Küche 2009 - Im Gespräch: die Jury

Sie kochen und essen gerne – und wissen eine perfekt geplante Küche zu schätzen. Wir haben die Wettbewerbs-Jury nach Lieblingsgerichten und Geschichten rund um den privaten Herd befragt.

Küche 2009 Jury 1

Gundis Zámbó, TV-Moderatorin und Produzentin

Was bedeutet die Küche in Ihrem Alltag?

 Sie ist nicht nur ein Platz der Begegnung. Ich finde es bereichernd und erfüllend, sich bewusst mit Nahrungsmitteln zu beschäftigen. Das hat für mich auch mit Respekt für die Natur und ihre Schätze zu tun.

Nennen Sie uns ein Lieblingsgericht, das Sie selbst kochen?

Ich koche gerne orientalisch, da die Gewürze so sinnlich sind, am liebsten Couscous. Dafür braucht man den richtigen Topf, Gespür fürs Timing – und Übung.

Verraten Sie uns ein Kochgeheimnis?

Ich gebe in viele Gerichte Limettensaft und einen Hauch Zucker, um den Geschmack zu intensivieren.

Ihr erstes Küchenerlebnis?

Ich erinnere mich an meine erste Orange, die ich für meine Mutter geschält und dabei fast den ganzen Saft ausgelutscht habe. Meine Mami meinte trotzdem, das wäre die beste Orange, die sie je gegessen hat.

Wie sah die Küche Ihrer Eltern aus?

Ich habe schon in meiner Kindheit Küche und kochen als kommunikativ erlebt. Meine Brüder und ich spielten auf dem Boden mit Matchbox-Autos, während meine Mutter das Mittagessen machte. Und es gab eine coole Durchreiche zum Esszimmer.

Was machen Sie alles in der Küche – außer kochen?

Ich schaue dort meine Post durch, habe überall meine Ecken und viele Fotos – Dinge, die ich gerne um mich habe, weil ich dort viel Zeit verbringe. Pflanzen, Kräuter, den Trainingsplan für das Fußballtraining meiner Tochter.

Für welche Gespräche ist die Küche der beste Ort?

Für die intimsten Gespräche! Ich finde, man öffnet sich dort mehr, gerade wenn man gemeinsam kocht.

Welche Geräte sind für Sie unverzichtbar?

Ich bin ein „back to the roots“-Typ. Außer einem Pürierstab und meinem alten Mixer habe ich keine besonderen Geräte. Ich benutze gerne meine Hände. Ich fahre auch lieber Autos mit Gangschaltung!

Was muss noch erfunden werden?

Ein Platz für ein offenes Lagerfeuer!