So kommt ihr Balkon groß raus Vom Minibalkon zur Freizeitoase

Vor allem ältere Wohnungen haben sehr kleine Balkone. Doch auch dort lässt sich ein voll freizeittauglicher Sitzplatz schaffen. Der ZUHAUSE WOHNEN-Innenarchitekt hat clevere Lösungen entwickelt.

balkon1.jpg

Viele, vor allem ältere Wohnungen haben sehr kleine Balkone. Wie richtet man sich dort einen Sitzplatz ein, der voll freizeittauglich ist?

Unser Experte rät: „Größter Platzräuber auf dem Balkon ist der Tisch. Hier empfehle ich Modelle, die an der Brüstung befestigt werden können, sodass keine Tischbeine im Weg sind. Bei den Sitzen lohnt es sich, auf einen Doppelnutzen zu achten: Klappbänke bieten zum Beispiel zusätzlich Stauraum für Sitzpolster und Grillgeräte. Balkonkästen und Sonnenschirme sollten auf jeden Fall außen am Geländer befestigt werden, so verbrauchen sie keine wertvolle Fläche. Neben der Größe ist oft auch die Nähe zum Nachbarbalkon ein Problem.

Stauraum für Stuhlauflagen oder das Grillzubehör bietet hier ein maßgefertigtes Schrankelement. Zur Verkleidung ist wetterbeständiges Zinkblech ideal. Als Befestigung für den Tisch dient ein Blumenkasten aus Kunststoffplatten, der auf die Brüstung gesteckt wird. Zwei Winkel an der Innenseite tragen die Tischplatte aus dem gleichen Material, eine Halterung außen hält den Sonnenschirm. Prima: Die Konstruktion kann ganz einfach abgenommen und über den Winter im Schrank gelagert werden.

Ein Sichtschutz aus Pflanzen oder Textilien schafft immerhin ein Minimum an Privatsphäre. Unansehnliche Betonböden bekommen ein neues Gesicht, indem sie mit Holzfliesen im Klicksystem (z. B. Bauhaus) belegt werden. Wenn sich mit den handelsüblichen Produkten auf Ihrem Balkon keine Sonnenoase einrichten lässt, finden Sie hoffentlich bei einer unserer drei ZUHAUSE WOHNEN-Ideen für Minibalkone eine gute Anregung.“

Schlagworte: