Roman "Der Poet der kleinen Dinge" von Marie-Sabine Roger

Alex hat Piercings in den Augenbrauen, ist „freilaufend“ erzogen worden, jobbt in einer Hühnerfarm – und hat ein gutes Herz.

Der Poet der kleinen Dinge Marie-Sabine Roger

Alex hat Piercings in den Augenbrauen, ist „freilaufend“ erzogen worden, jobbt in einer Hühnerfarm – und hat ein gutes Herz. Sie kümmert sich um den behinderten Gérard, vor allem, wenn der seinen „Waisenkindblick kriegt, mit einem kleinen zitternden Lichtlein tief in seiner Pupille“. Und sie mag ihn besonders, wenn er ihr nuschelnd ein Gedicht vorträgt. Als Alex mitbekommt, dass Gérards Familie ihn am liebsten loswerden würde, handelt sie – alles wird gut.

 

Der Poet der kleinen Dinge, Hoffmann und Campe, 240 Seiten, 18,99 Euro.