Gesund und lecker Rezept: Wärmende Kürbissuppe

„Es ist noch Suppe da …“ Am besten nicht weiter singen, sondern schnell weiter lesen. Sonst stimmt der Text nicht mehr und der Suppentopf ist leer. Denn so fix wie sie gemacht sind, sind die gesunden Süppchen auch wieder weg.

Kürbissuppe

Kürbissuppe

(FÜR 4 PERSONEN)

350 g Hokkaido-Kürbis, 2 Schalotten, 2 EL Rapsöl, 500 ml Gemüsefond (Glas), 200 ml Schlagsahne, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 2 EL gehackte Kürbiskerne, Kürbiskernöl.

Den Kürbis waschen, vierteln, entkernen und in grobe Würfel schneiden. Schalotten schälen und klein würfeln. Tipp: Hokkaido-Kürbis ist populär und weit verbreitet. Man bekommt ihn auch in kleinen Stücken und kann ihn mit der Schale verarbeiten. Das Rapsöl in einem Topf erhitzen. Schalotten zugeben und darin andünsten. Die Kürbiswürfel zufügen und 3 Minuten andünsten. Den Suppenansatz mit dem Gemüsefond ablöschen. 5 Die Sahne dazugießen und die Suppe einmal aufkochen lassen. Tipp: Statt Schlagsahne können Sie auch Kokosmilch nehmen.

Die Suppe bei geschlossenem Deckel 15–20 Minuten bei milder Hitze garen. Wenn der Kürbis weich ist, alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Die Suppe durch ein feines Sieb in einen anderen Topf gießen. Die Suppe mit Hilfe einer Suppenkelle durch das Sieb streichen. Die Kürbissuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf Teller füllen und mit frisch gerösteten, gehackten Kürbiskernen und Kürbiskernöl garnieren. Tipp: Schäumen Sie die heiße Suppe kurz vor dem Servieren mit dem Pürierstab nochmals auf. Dadurch bekommt sie eine feine Struktur und das Aroma kann sich gut entfalten.

Schlagworte: