Sympatischer Trend Grüner leben

Der Italiener Luca Nichetto gestaltet komplette Räume mit Pflanzen. Sein Projekt auf der Kölner Möbelmesse begeisterte. ZUHAUSE WOHNEN zeigt, wie
 Sie den Trend zu mehr Natur in Ihre eigene Wohnung holen.

Luca Nichetto

LUCA NICHETTO hat frische Ideen. Für die Kölner Möbelmesse entwarf der Venezianer DAS HAUS – INTERIORS ON STAGE. Hier sind allerlei Pflanzen auf spektakuläre Weise in Architektur und Einrichtung integriert – ein sympathischer Trend.

Als „Guest of Honour“ war der Designer Luca Nichetto nach Köln gereist, um auf der Möbelmesse seine Vorstellung von zeitgemäßem Wohnen zu präsentieren. Mit Begeisterung verwandelte der Ehrengast die Ausstellungsfläche „Das Haus“ in einen Wohnkubus, in dem Pflanzen eine ebenso große Rolle spielen wie Möbel und Architektur.

Schon die Fassadenwände verdeutlichen seinen Grundgedanken vom unmittelbaren Leben mit Pflanzen: In der aufgefächerten Struktur ist Platz für Licht- fugen und Pflanztöpfe, die seine Installation öffnen und beidseitig begrünen. Innen hat der Italiener weit- gehend auf geschlossene Räume verzichtet, Möbel und Pflanzen übernehmen gliedernde Funktion. Damit nicht genug: Die gewählten Arten verbessern sogar das Raumklima. Nichettos Pflanzbecken und begrünte Lichthöfe fordern zu mehr Natur im Haus auf – wie seine Zitate auf diesen Seiten. Und die von uns ausgewählten Produktezeigen, wie leicht grünes Wohnen ist.

Unsere Top Ten der Zimmerpflanzen

  • Bogenhanf hat schwertförmige, gemaserte Blätter. Wenig Licht und kleine Pflegefehler nimmt er nicht übel.
  • Kakteen gibt es von klein bis groß, einige Sorten blühen sehr schön. Sie brauchen wenig Wasser, aber viel Sonne.
  • Grünlilien mit ihren schmalen grün-weißen Blättern gedeihen nahezu überall und verzeihen fast alles.
  • Der Gummibaum hat große, dicke Blätter. Er wird spar- sam gegossen und mag einen hellen Standort. Im Sommer gefällt es ihm auch auf Terrasse oder Balkon.
  • Palmen brauchen einen hellen Platz und Ruhe. Mäßig gießen und bei trockener Heizungsluft besprühen.
  • Farne sind zwar mit wenig Licht zufrieden, müssen aber regelmäßig gegossen und besprüht werden.
  • Orchideen wollen einen konstanten Standort, aber nur wenig Pflege. Sehr hübsch sind sie in Gruppen.
  • Efeu mag es hell, aber nicht sonnig. Staunässe verträgt er nicht, also sparsam und regelmäßig gießen.
  • Zamioculcas besticht durch dicke Blätter und braucht wenig Licht. Ideal für Gießmuffel, denn sie verzeiht einiges.
  • Die Birkenfeige steht gern hell, sogar in der prallen Sonne. Viel Wasser benötigt sie dagegen nicht. Eine Standortveränderung quittiert sie mit Laubabwurf.

Zimmerpflanzen, die sich auch in dunklen Ecken wohlfühlen, finden Sie hier.