Pflegeleichte Bodenbeläge Vinyl-Designböden

Elastische Bodenbeläge liegen im Trend. Warum? Sie sind jetzt wohngesünder und salonfähig dank natürlicher Optik. Außerdem lassen Sie sich wunderbar leicht pflegen – ideal für Familien. Und Renovierer freuen sich über einfaches Verlegen.

Designboden Disago Haro

Noch vor zehn Jahren galten Böden aus PVC als ökologisch bedenklich und der strapazierfähige Werkstoff war bestenfalls für Gewerberäume geeignet. Der Grund ist die Herstellung aus Erdöl und Kochsalz im Rahmen der umstrittenen Chlorchemie sowie ein hoher Anteil an Weichmachern aus gesundheitsgefährlichen Phthalaten, die das Material elastisch machen. Die Phthalate gasen aus und belasten das Raumklima.

Doch immer mehr Produzenten haben ihre Rezepturen verändert. Die Anteile riskanter Inhaltsstoffe sind inzwischen deutlich niedriger. So zeigten einige Anbieter dieses Jahr auf der Fachmesse „Domotex“ erstmals Vinyl- und Designböden, deren Phthalate durch natürliche Rohstoffe ersetzt wurden oder bei denen ganz auf PVC verzichtet werden konnte.

Die wachsende Beliebtheit liegt aber nur zum Teil an der verbesserten Umweltbilanz: Mit ihrer natürlichen Optik sind sie eine echte Alternative zu Parkett oder Steinfliesen: Sie sind wasserfest – ideal nicht nur in Küche und Bad –, mit Neutralreiniger sehr leicht zu pflegen, trittschallschluckend sowie dank der Elastizität gelenkschonend. Und die geringe Aufbauhöhe von 2 bis 11 mm erleichtert Renovierungen, bei denen Rahmen und Türen nicht gekürzt werden sollen.

So finden Sie den passenden Bodenbelag