Neues Haustüren-Design

Sie soll zur Architektur passen und Besuchern einen freundlichen Empfang bereiten. Doch wie sicher sind die aktuellen Modelle? Wir geben Tipps für die richtige Wahl.

„Synua“

Haustüren prägen wesentlich stärker den Eindruck und Wert eines Hauses, als es im ersten Moment den Anschein hat. Achten Sie beim nächsten Spaziergang durch Ihr Wohnviertel auf Altbauten, die in den letzten 20 Jahren verändert wurden. Sie werden zahlreiche Beispiele finden, bei der die Haustür und der Stil der Architektur einfach nicht zusammenpassen. Das gilt übrigens auch für Fenster. Solche Stilsünden lassen sich beim Neubau wie bei einer Renovierung vermeiden: Bauherren sollten darauf achten, dass sich Material und Formensprache des Gebäudes mit allen anderen Ausstattungsdetails zum harmonischen Gesamteindruck verbinden. So sind Türen aus Kunststoffprofilen in einem alten Fachwerkhaus genauso tabu wie ein Modell im alpenländischen Bauernhausstil bei einem modernen Bungalow aus Stahl und Glas.

Neben der Gestaltung des Eingangsbereichs haben Haustüren noch andere Aufgaben zu erfüllen.Die wichtigste: Sicherheit. Einbrecher suchen gezielt nach  den Schwachstellen eines Hauses. Das kann ein altes Fenster sein, aber auch eine schwachbrüstige Haustür, die nicht richtig abgesperrt ist. Viele Hersteller bieten inzwischen serienmäßig oder als Zusatzausstattung Schlösser an, die sich selbst verriegeln, sobald die Tür geschlossen wird. Unser Rat: Fragen Sie beim Kauf gezielt nach den Sicherheitsdetails.

Mit steigenden Anforderungen ans Energiesparen gerät auch die Haustür ins Visier: Zugige Ritzen sind unerwünscht. Dämmstreifen an allen Seiten und an der Schwelle bremsen Wärmeverluste. Genauso wichtig sind das Material und die Konstruktion: Vollholztüren schneiden gut ab, da Holz Wärme schlecht leitet. Bei allen anderen Varianten wie Aluminium, Kunststoff oder ihrer Kombination ist auf thermische Trennung der Profile zu achten. Beim Glaseinsatz im Türblatt zählt eine Iso-Scheibe zum Standard. Erhöhte Anforderungen müssen die Haustüren in Energiesparoder Passivhäusern erfüllen. Dies sollte bereits bei der Modellauswahl berücksichtigt werden. Und: Schön aussehen darf eine Haustür natürlich trotzdem.