Bella Italia! Italienische Klassiker: Cremige Risotto Rezepte

Die sanfteste Verführung, seit es Reis gibt, konnte natürlich nur in einem so gefühlvollen Land wie Italien erfunden werden. Wo Männer unter sanfter Schale den richtigen Biss in der Liebe zeigen und rührselige Frauen dasselbe bei Risotto in der Küche tun.

Pilzrisotto

Risotto

(FÜR 4 PORTIONEN)

2 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 700 ml Geflügelfond (Glas), 50 g Parmesan, 50 ml Olivenöl, 250 g Risottoreis, 150 ml Weißwein, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 50 g kalte Butter.

Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Geflügelfond aufkochen. Parmesan fein reiben. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin andünsten. Den Reis zufügen und unter Rühren glasig dünsten. Tipp: Für Risotto brauchen Sie eine spezielle Reissorte. Sie finden Risottoreis unter den Namen Arborio, Carnaroli und Vialone im Handel. Den Weißwein dazugießen und bei milder Hitze unter Rühren einkochen lassen. 1/2 des heißen Geflügelfonds dazugießen und den Reis unter häufigem Rühren so lange garen, bis die Körner die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen haben. Tipp: Ohne ständiges Rühren kein guter Risotto: Das Rühren bewirkt, dass sich die Stärke aus dem Reiskorn löst und den Risotto cremig macht. Diesen Vorgang noch dreimal wiederholen, bis der Fond aufgebraucht ist. Das dauert je nach Reissorte 18–25 Minuten. Tipp: Den Fond immer heiß dazugeben, damit der Risotto nicht abkühlt und die Reiskörner gleichmäßig garen.

Der Risotto ist perfekt, wenn das Reiskorn außen weich und innen noch leicht bissfest ist. Den Risotto herzhaft mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann den Topf vom Herd nehmen und die gewürfelte kalte Butter untermischen. Zuletzt den fein geriebenen Parmesan unterrühren, damit der Risotto eine cremige Konsistenz bekommt. Lafers Tipp: Geben Sie kurz vor dem Servieren 2 EL geschlagene Sahne unter den Risotto. Das gibt ihm noch eine besondere Cremigkeit.